Роза Тейвальд - Auftrag des Satans

Auftrag des Satans

Auftrag des Satans

Alle bösen Dämonen und finsteren Geister
Hat Satan zusammengerufen zum Rat.
Von der Menge der Geister ist Satan begeistert,
Er hat für sein Heer einen Plan schon parat.

Zur Verführung der Heiligen stiftet der Böse:
In Ketten von Sünden befiehlt er sie binden,
Den Seelen versperren den Weg zur Erlösung
Und ihnen mit Gott die Verbindung verhindern.

Die Geister beklagen sich ihrem Anführer:
Sie wären im Kampf mit den Heiligen schwach,
Denn Gott schützt die Heiligen vor dem Verführer,
Vor Gott zittern Geister vor Angst und vor Schmach.

Wir können die Christen zur Sünde nicht zwingen,
Sie haben im Herzen den Heiligen Geist,
Er stoppt uns den Zugang, egal wie wir ringen,
Ob schlau, raffiniert, ob gewaltig und dreist.

Sie fürchten zu sündigen, weil sie Gott lieben,
Sie beten und pflegen Gemeinschaft mit Ihm.
Wir können die gläubigen Christen nicht kriegen,
Zu schwach sind wir einzeln, sowie auch im Team.

Der Satan gibt Weisungen seinen Dämonen:
Gebt ihnen Kredite für alles voraus,
Viel arbeiten sollen sie für Millionen,
Sie brauchen ja Geld für das Auto und Haus.

Erweckt bei den Christen zerstörende Habsucht,
Sie sollen verdienen in Mengen und Haufen,
Die Frauen bewegt zu der krankhaften Kaufsucht,
Sie sollen bestrebt sein zum ständigen Kaufen.

Beschäftigung gebt ihnen an sieben Tagen,
Damit keine Zeit ihnen bleibt fürs Gebet,
Verbreitet verführende Schriften, Plakate,
Die Weisungen Gottes vertilgt und verdreht.

Macht Werbung für Mode, Vergnügen, Theater,
Für Urlaub, Hotels, Restaurants und für Sport,
Damit lenkt sie ab von dem Gott, ihrem Vater,
Führt weg von der Kirche, dem Heiligen Ort.

Drückt ihnen in Hände die Smartphons , Computer,
Sie wollen ja wissen was läuft in der Welt.
Macht abhängig sie immer mehr und akuter
Vom Netz , dass es sicher gefangen sie hält.

Macht schmackhaft durchs Internet jede Untugend,
Zerstört das Gewissen und schaltet es ab,
Zu allem Gottlosen macht leichter den Zugang,
Von Gottes Verboten und Furcht lenkt sie ab.

Die Ordnungen Gottes zerstört in den Ehen,
Verdreht die Gedanken, macht Ehen kaputt,
Die Kinder lasst auch in das Internet gehen
Und ohne Bedenken dort drücken “Input“.

Wenn Christen am Sonntag zum Gottesdienst gehen,
Verführt sie zum Lästern, zum Hass und zum Streit,
Dass sie bei dem Nächsten die Fehler nur sehen,
Zum Abfall von Gott macht die Christen bereit.

Die Bibel verändert, wie die Menschen es wollen:
Gott ist Gott der Liebe, Er nimmt alle an!
Ob sie mit Gott leben - das spielt keine Rolle,
Sagt ihnen, sie haben nichts Böses getan.

Verändert ihr Aussehen, Denken, Benehmen,
Verführt sie zu hören moderne Musik,
Sie sollen vom Weltlichen alles mitnehmen,
Befreit sie, macht stumpf für die strenge Kritik.

So geht nun zum Wirken, seid fleißig und böse,
Verhindert, zerstört, lügt sie an und verführt,
Zunichte macht ihre durch Christus Erlösung,
Mit List und Gewalt in die Hölle sie führt.

*****

Den Auftrag des Satans bemüht zu erfüllen,
Sind finstere Geister um uns unterwegs!
O, lasst uns, Geschwister, mit dem Geist Gottes füllen,
Mit Gott, Seinem Wort uns beschäftigen stets.

Lasst nüchtern uns sein, lasst uns wachen und beten,
Den Schutz vor dem Bösen zu suchen bei Gott,
Von Gott lasst uns leiten, uns formen und kneten,
Was der Teufel uns bietet, zu halten für Schrott.

An Gott lasst uns halten, Er steht uns zur Seite,
Er schützt uns, Er trägt uns, hält fest an der Hand,
Er hilft uns mit finsteren Geistern zu streiten,
Er bringt uns zum Ziel in das Heilige Land!
https://holypoem.com/19538
@holypoem
14.02.2023
добавил: Роза Тейвальд 174 читателя

Похожие стихи

Год подходит к концу
Роза Тейвальд
543
Der Geist und das Fleisch
Роза Тейвальд
197
В день создания семьи
Роза Тейвальд
1059
3213
А кто ты
Роза Тейвальд
231
В день свадьбы жениху
Роза Тейвальд
934
0

Комментарии

Комментариев нет

Форма входа

Тематика стихотворений

Статистика пользователей

Онлайн всего: 90
Гостей: 90
Пользователей: 0